Zum Inhalt

Zur Navigation

Dr. Johannes Keiper – Wissenswertes über Kontaktlinsen

Im Folgenden finden Sie einige nützliche Hinweise zur Verwendung von  Kontaktlinsen.

Welche Arten von Linsen gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man formstabile und weiche Kontaktlinsen.

Formstabile (harte) Linsen behalten beim Tragen ihre Form und zeichnen sich durch eine höhere Gasdurchlässigkeit als weiche Kontaktlinsen aus. Sie schwimmen auf einem Tränenfilm, wodurch sich das Risiko für einen Hornhautsauerstoffmangel verringert. Harte Linsen gelten aufgrund ihres geringen Durchmessers als gut verträglich, müssen jedoch alle 18−24 Monate gewechselt werden.

Materialalterung  kann eine Hornhautschädigung verursachen!

Weiche (hydrophile) Kontaktlinsen liegen direkt am Auge an. Sie sitzen fester und können selbst bei starker körperlicher Betätigung kaum verloren werden. Zudem  werden  weiche Linsen anfangs oft als angenehmer empfunden. Das Risiko für Schädigungen des Auges infolge von Ablagerungen, Sauerstoffmangel oder Schadstoffen im Wasseranteil der Linse ist jedoch erhöht. Weiche Linsen müssen daher besonders gründlich gereinigt werden. Sie sind als Tages-, Wochen-, Monats-, Dreimonats-, Sechsmonats-  und Jahressysteme erhältlich. Die Auswahl der richtigen Linse sollte immer im Rahmen einer augenärztlichen Untersuchung  durchgeführt werden, um eine gesundheitliche Gefährdung des Auges auszuschließen und beste Langzeitverträglichkeit  garantieren zu können.

Außerdem gibt es Speziallinsen für die unterschiedlichsten Bedürfnisse (siehe Kontaktlinseninstitut).

Wie pflege ich meine Kontaktlinse richtig? 

Kontaktlinsen bedürfen einer täglichen Pflege und Reinigung. Je nach Art der Linse stehen dafür unterschiedliche Pflegemittellösungen zur Verfügung. Die Linsen müssen mechanisch gereinigt und in frischer Lösung eingelagert werden. Für weiche Kontaktlinsen empfehlen wir Peroxid-Lösungen. Sie eignen sich bestens zur Desinfektion. Formstabile Kontaktlinsen müssen mit einem mechanischen Reiniger behandelt und anschließend mit einer Kochsalzlösung von den Rückständen des Reinigers befreit werden. Nach dem Abspülen der Linsen wird das Etui mit frischer Lösung befüllt und die Kontaktlinsen werden darin eingelagert.

Achtung! Leitungswasser ist für die Reinigung nicht geeignet!

Wie setze ich meine Kontaktlinse richtig ein?

Hände waschen, dann die Linse auf die Zeigefingerkuppe legen und das Augenlid an den Wimpern mit beiden Mittelfingern auseinanderziehen. Anschließend die Linse vorsichtig auf der Mitte des Auges platzieren.

Beim Entfernen von Weichlinsen die Linse zum äußeren Augenwinkel schieben, bis sie sich auffaltet, dann kann sie mit zwei Fingern vom Auge genommen werden. Bei Hartlinsen mit zwei Fingern die Lidseiten zurückziehen, bis die Linse herausfällt. Für Linsenneulinge  besteht die Möglichkeit, die Linse mithilfe des „Linsenstöpsels“, der in der Mitte des Auges aufgesetzt wird, abzuziehen.

Auch gut zu wissen

Der Sitz weicher Haftschalen sollte mindestens zweimal im Jahr, der von harten Linsen mindestens einmal jährlich im Rahmen einer augenärztlichen Nachuntersuchung überprüft werden. 
Kontaktlinsen sollten exakt für die Dauer des angegebenen Zeitraums getragen werden (z. B. Monatslinsen nicht länger als vier Wochen).


Kontaktieren Sie uns